Erfahrungsberichte aus unserem Blog4Blood

Zwiespalt

Ich befinde mich wieder mal im Zwiespalt.....mache ich weiter oder nicht.

Wie ich in "über uns" berichtet habe, liegt meine Erkrankung nunmehr schon fast 15 Jahre zurück. Es war mir bisher immer ein Anliegen etwas ehrenamtlich weiter zu machen und mit meinen Erfahrungen, Erlebnissen usw. anderen Patienten zu helfen.

Jetzt veröffentlichte wieder eine Uni, dass sie für Studienzwecke ehemalige Patienten sucht, um bzgl. Spät- und Langzeitfolgen Erfahrungen zu sammeln. Und da habe ich ja leider so einige vorzuweisen.

Reha ist nur etwas für alte Patienten, oder?

Krebs, das ist eine Erkrankung des Alterns. Im Zweifelsfall kennt jeder eine Oma, einen älteren Onkel, die/der schon mal eine bösartige Erkrankung hatte, oder leider sogar daran gestorben ist. Aber besonders eine Form dieser heimtückischen Krankheit betrifft einen Teil der Bevölkerung, der damit in der Öffentlichkeit nie in Verbindung gebracht wird.

MDS erleben und überleben - Die Stammzelltransplantation

Am 2. April 2007 wurde es ernst!

In die rechte Halsvene wurde ein Katheder eingesetzt.  An sechs aufeinander  folgenden Tagen erhielt ich darüber zwei unterschiedliche Chemotherapien (4x Busulfan und 2x Cyclophosphamit) verabreicht.  Außerdem musste ich noch unterschiedliche Tabletten und Medikamente zur Absenkung des Immunsystems einnehmen. Vorsorglich wurden, um dem Haarausfall vorzubeugen, Kopf- und Barthaare entfernt. Ich hätte nie gedacht, dass man ohne Haare so anders aussieht.

MDS erleben und überleben (erzählt von einem Betroffenen)

Vor etwa elf Jahren war ich in der gleichen Situation wie einige von ihnen, ich litt an einem Myelodysplastischen Syndrom (MDS).

Das was auf sie vll. zukommt, habe ich inzwischen hinter mir und ich fühle mich nach einer vor fast acht Jahren erfolgten Stammzellentransplantation, inzwischen ganz ohne  Medikamente, gesund und munter.

Ich bin DKMS-Spender, Teil III

8.12.2014

Heut war er da, der Tag der Voruntersuchung.

Ein bisschen nervös war ich ja schon, hatte ich doch gelesen und wurde mir gesagt, dass einige Untersuchungen auf mich zukommen würden. Heute würde sich von ärztlicher Seite aus entscheiden, ob ich auch wirklich spenden kann.

Seiten